Drogenreferat Frankfurt und verantwortliche Politiker treffen uns zum Gespräch

Das Drogenreferat Frankfurt lädt uns zum Gespräch in die Räume von OSSIP (Offensiver Sozialarbeit, Sicherheit, Intervention, Prävention) in der Kaiserpassage.

Das Gespräch wird geleitet von Stadträtin Dr. Manuela Rottmann und Stadtrat Markus Frank. Ferner sind Vertreter des Ordnungsamtes, der Drogenhilfe, der Polizei, des Drogenreferates und der Stadtreinigung anwesend. Drei Initiatoren des Offenen Briefes sind anwesend.

Das Treffen geht gut zwei Stunden. Alle Beteiligten berichten von Ihren Erfahrungen. Die Schilderungen der Anwohnern werden mit großem Interesse angehört.

Im Gespräch kristallisieren sich gemeinsame Standpunkte heraus:

– Die Kooperation & der Kontakt zwischen Verantwortlichen und Anwohnern sollte von nun an nicht mehr abreißen und intensiviert werden. Die Politiker weisen darauf hin, dass sie auf Input aus dem Viertel angewiesen sind.

– Der Zustand, wie er derzeit im Viertel herrscht, wird auch von den Verantwortlichen Politikern nicht als „Ende der Fahnenstange“ gesehen. Alle sind sich einig, dass hier noch nicht das Ende des „Frankfurter Weges“ erreicht ist. Es muss noch mehr passieren, damit sich die Anwohner sicher fühlen.

– Ein erneutes Treffen spätestens Mitte des Jahres soll zeigen, ob es Veränderungen im Bahnhofsviertel gibt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s