„Offener Brief“ zur Drogenproblematik im Frankfurter Bahnhofsviertel wird geschrieben

Aufgrund des Vorfalls mit der Spritze auf dem Haustürgriff wird ein offener Brief verfasst, der die allgemeine Problematik zwischen Anwohnern und Drogenszene im Bahnhofsviertel thematisiert. Anhand verschiedener Vorfälle wird die tägliche Situation beispielhaft beschrieben.

In einer Unterschriftenaktion informieren wir weitere Anwohner über den „Offenen Brief“.

Anwohner greift in Spritzenkanüle auf Haustürgriff

Ein Bewohner der Taunusstraße greift beim Öffnen der Wohnungstür in eine Spritzenkanüle, die dort offensichtlich positioniert wurde. Die Polizei wird verständigt, der Betroffene fährt in die Notaufnahme.

Dieser Vorfall bildet die Initialzündung für einen „Offenen Brief“ an Politiker und verantwortliche Institutionen, die sich mit der Drogenproblematik im Frankfurter Bahnhofsviertel beschäftigen.